Home > Bowling Regeln

Bowling Regeln

Bowling Regeln
Bowling Regeln

Bowling kommt aus US-Amerika und stellt eine andere Variante des Kegelns dar. Es gibt einen sehr wichtigen Unterschied zwischen dem Kegeln und Bowling, denn die Bowling Regeln sehen vor, dass die Kugel nicht komplett von der Hand umschlossen wird. Folglich, wie sind die Regeln beim Bowling?

Der Spieler steckt drei Finger in die dafür vorgesehene Löcher rein und beim Abwurf wird die Kugel losgelassen. Anschließend rollt die Kugel über die glatte Bowling-Bahn. Der Sinn des Spiels liegt darin, dass möglichst viele Pins umgeworfen werden. Je mehr Pins nach einem Abwurf umfallen, desto mehr Punkte gibt es. So die Bowling Regeln.

Die Bowling Regeln einfach erklärt

Die Pins sind am Ende der Bowling-Bahn aufgestellt. Folglich fallen die getroffenen Pins beim Spielen um. Es gibt auch eine bestimmte Anordnung, wie die Kegel aufzustellen sind. Demnach sind sie in einem gleichseitigen Dreieck platziert. Die Spitze des Dreiecks besteht aus einem einzigen Pin und der Spieler muss versuchen, am anderen Ende der Bahn auf diesen Pin zu zielen. Das heisst der optimale Bowling Regeln Wurf.

Die gängige Bezeichnung für das Bowling-Spiel lautet „Game“. Hingegen bezeichnet man einen einzigen Durchgang als „Frame“. Dabei besteht ein ganzes Game aus zehn einzelnen Frames. Jeder am Game teilnehmende Spieler hat pro Frame zwei Würfe zu tätigen. Damit bekommt der Spieler die Möglichkeit in maximal zwei Würfen pro Frame alle Bowlingkugeln umzuwerfen. Dabei sollte jeder Spieler nach Möglichkeit versuchen, in einem einzigen Wurf alle Pins umzuwerfen.

Schließlich gibt es am Ende mehr Punkte, wenn der Spieler in einem Wurf pro Frame alle Pins umwirft. Die höchstmögliche Punktzahl, die ein Spieler pro Frame und pro Wurf erzielen kann, liegt bei 30 Punkten. Diesen erfolgreichen Wurf bezeichnet man nach den Bowling Regeln als „Strike“. Folglich sollte jeder gute Spieler nach einem einzigen Wurf den Strike erreichen.

Solltest Du nach erst nach zwei Würfen alle Pins umwerfen, erreichst Du nach den Bowling Regeln den sogenannten „Spare“. Beim Spare erreichst Du nach zwei Würfen 10 statt 30 Punkte. In einem Frame, also in einem Durchgang, kannst Du maximal 20 Punkte mit einem Spare erzielen. Sollte es soweit kommen und es steht selbst nach dem zweiten Wurf ein Pin, spricht man von einem „Open Frame“. Sollten alle zehn Frames gespielt sein, werden die Punktergebnisse aus den einzelnen Frames zusammengerechnet und es gibt die punktuelle Endbewertung des kompletten Games.

Bowling Regeln: das sind die verschiedenen Symbole und Wertungen

Für jede Wertung werden verschiedene Symbole verwendet, damit die Ergebnisse der Frames festgehalten werden können. Die modernen Bowlinganlagen verfügen über Monitore, die direkt über der Bowling-Bahn hängen und den aktuellen Punktstand anzeigen. Folglich musst Du nicht mit Stift und Papier Deine Punkte und die Deiner Gegenspieler ausrechnen. Im Folgenden gehen wir etwas näher auf die verschiedenen Symbole und deren Bedeutungen ein:

Wie viele Punkte gibt ein Strike?

Wenn Du mit einem einzigen Wurf alle Pins abräumst, erzielst du einen Strike. Dieser Punkt erscheint auf dem Monitor als ein „X“. Und es sind zehn Punkte. Anschließend werden die Punkte für die nächsten zwei Würfe dazugezählt. Daraus entsteht ein Vorteil, denn die Punkte werden für die nachfolgenden Würfe gewertet. Somit zählen die Punkte aus den nachfolgenden zwei Würfen doppelt.

Wie viele Punkte gibt ein Spare?

Wenn Du mit Deinem zweiten Wurf alle Pins abräumst, wird dieser Punkt auf dem Spielmonitor als ein „/“ dargestellt. Du erhältst nach dem Wurf zehn Punkte, doch diese werden nicht sofort in die Tabelle eingetragen.

Wie wird ein Spare gezählt?

Schließlich werden die Punkte von dem ersten Wurf dazugezählt und anschließend in die Tabelle eingetragen. Die Punkte des Wurfes zählen bei einem Spare doppelt und das ein ebenfalls ein Vorteil.

Wie werden die Punkte beim Bowling gezählt?

Die Bowling Regeln sehen auch andere Punkte außer Strike und Spare vor. Schließlich kann es passieren, dass es Dir sowohl nach dem ersten als auch nach dem zweiten Wurf nicht gelingt alle Pins abzuräumen. In einem solchen Fall werden nach den Bowling Regeln „0“ Punkte in die Tabelle eingetragen. Das kann zum Beispiel dann passieren, wenn Du beim Spielen die Bowling-Bahn verfehlst und der Ball in die Rinne gerät.

Sollte selbst nach dem zweiten Wurf ein einziger Pin stehengeblieben sein, gibt es eine Wertung in Höhe von „9“ Punkten, die in der Tabelle auf dem Monitor erscheinen. Beim Spielen wird jeder Wurf gezählt und anschließend eingetragen. So sehen die Bowling Regeln die Berechnung der Punkte vor.

Bowling Regeln: das Symbol „-„

Solltest Du beim Spielen keinen einzelnen Pin abräumen, wird in der Tabelle ein „-“ eingetragen. Folglich kannst Du pro Frame zweimal einen Miss, also „-“ erreichen. Erst nachdem ein Miss nach dem zweiten Wurf erreicht wurde, wird dieser auch eingetragen. So steht es in den Bowling Regeln.

Das Symbol „F“ Foul beim Bowling

Die Bowling Regeln sehen auch Fouls vor. Du kannst einen Foul dann erreichen, wenn Du beim Wurf die Foullinie übertretest. Ist das passiert, wird in die Tabelle ein F eingetragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du bei diesem Wurf alle Pins abgeräumt hast. Folglich erhälst du 0 Punkte beim Übertreten der Linie. Der Wurf wird nach den Bowling Regeln einfach nicht gezählt.

Wann ist es ein Split Bowling?

S steht für Split und hierbei handelt es sich um einen Wurf, bei dem durch den vordersten Pin, die dahinterstehenden Pins umgeworfen werden. Folglich bleiben nur die am Rande stehenden Pins stehen. Es entsteht eine Lücke zwischen den Pins und es stehen nur auf der rechten und linken Seite die verschiedenen Pins. Auf die eigentliche Bewertung hat der Spin keinen Einfluss. Es gibt immer noch die Möglichkeit, dass Du beim zweiten Wurf einen Spare erreichst. Allerdings wird in der Tabelle dieser Frame mit einem „S“ für Split versehen. So die Bowling Regeln.

Was ist ein Frame beim Bowling?

Die Extrawürfe und Bonuspunkte sind beim Bowling möglich. Dadurch wird ein extra Reiz für erfahrene Spieler erzeugt, diese Punkte abzuräumen. Wenn ein Spieler in einer Serie mehrere Strikes erreicht, kann er in einem einzigen Frame bis zu 30 Punkte erreichen. Von zwei weiteren Würfen werden dann die Punkte pro nachfolgenden Strike zum Frame dazugezählt. Folglich ist es eine doppelte Wertigkeit.

Die mehreren aufeinanderfolgenden Strikes tragen unterschiedliche Bezeichnungen. Solltest Du zwei Strikes hintereinander erzielen, handelt es sich um einen Double Strike. Folglich, der dreifachen Strike ist ein Turkey. Wenn Du schon so erfahren bist, dass du einen vierfachen Strike verzeichnest, solltest Du den Titel „four bagger“ merken. Erreichst du in allen Frames ein Strike, dann ist es auch ein perfektes Spiel. Hierbei kannst Du nach den Bowling Regeln eine maximale Punktzahl von 300 Punkten erreichen. Darüber hinaus bekommst Du bei einem guten Spiel die Möglichkeit, am Ende bis zu drei Sonderwürfe zu erhalten.

Hast Du z. B. beim letzten Wurf im letzten Frame einen Spare erreicht, wird dir ein weiterer Wurf gutgeschrieben. Somit kannst Du mit diesem Sonderwurf weitere Punkte erzielen. Sobald du im letzten Wurf einen Strike spielst, erhälst du zwei weitere Würfe.

Was bedeuten die Zahlen auf der Bowlingkugel?

Die Nummerierungen auf den Kugeln sind sehr auffällig. Ein Mythos besagt, dass es sich um die Größe handelt. Allerdings ist dieser Mythos falsch, denn die Zahlen geben das Gewicht der jeweiligen Kugeln an. Hierbei wird das Gewicht in Pfund angegeben. Ein Pfund heißt abgekürzt „lbs“ und entspricht ungefähr 453 Gramm.

Dabei kann das Gewicht der Kugeln zwischen sechs und 16 Pfund variieren. Somit wiegt die schwerste Kugel 7,2 Kilogramm. Natürlich kann mit dem steigenden Gewicht auch die Größe variieren. Jedoch handelt es sich bei der Nummerierung nach den Bowling Regeln ausschließlich um die Gewichtsangaben.

Hier geht es zum Bowlingkugel Test oder zu den Technik Tipps.